Gedanken zu den Lesungen des Tages, 27.06.

By | 27. Juni 2020

Dechant Hardt stellt uns in seiner Serie „Gedanken zu den Lesungen des Tages“ jeden Tag einen neuen Impuls vor.

Samstag der 12. Woche im Jahreskreis

Lesung: Klagelieder (2, 2.10-14.18-19)
Evangelium: Matthäus (8, 5-17)

Das Christentum ruht in dieser Zeit,
da alte Ordnungen untergehen
und in der Verwandlung stehen,
altgefugte Gemeinschaften zerbrechen
und neue noch nicht gewachsen sind,
da das Böse als eine eschatologische Möglichkeit
des Endes aller Geschichte
als von innen, aus der Welt selber entspringend,
in Erwägung gezogen werden muss —
das Christentum und seine Kirche
ruht da auf den Kniescheiben
glaubhafter Christen.

Edzard Schaper