Impuls vom Mittwoch, 06.05.2020

Von | 6. Mai 2020

Gebetsgemeinschaft in der PDZ Idar-Oberstein in Zeiten der Corona-Krise

Gebetsimpuls von: Pfarrer Peter Sens

Sie sind eingeladen, das Gebet im Laufe des Tages zu beten. Ich werde das Gebet um 18:00 Uhr beten, gerne können Sie sich auch dieser Uhrzeit anschließen.

Eröffnung

Im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes, Amen.

Lesung aus dem Lukas-Evangelium (10,17-20)

Die Zweiundsiebzig kehrten zurück und berichteten voll Freude: Herr, sogar die Dämonen gehorchen uns, wenn wir deinen Namen aussprechen. Da sagte er zu ihnen: Ich sah den Satan wie einen Blitz vom Himmel fallen. Seht, ich habe euch die Vollmacht gegeben, auf Schlangen und Skorpione zu treten und die ganze Macht des Feindes zu überwinden. Nichts wird euch schaden können. Doch freut euch nicht darüber, dass euch die Geister gehorchen, sondern freut euch darüber, dass eure Namen im Himmel verzeichnet sind.

Lied: Dass du mich einstimmen lässt in deinen Jubel

Kv) Dass du mich einstimmen lässt in deinen Jubel, o Herr, deiner Engel und himmlischen Heere, das erhebt meine Seele zu dir, ob mein Gott; großer König, Lob sei dir und Ehre!

1) Herr, du kennst meinen Weg, und du ebnest die Bahn, und du führst mich den Weg durch die Wüste. Kehrvers

2) Und reichst mir das Brot, und du reichst mir den Wein und bleibst selbst, Herr, mein Begleiter. Kehrvers

3) Und du sendest den Geist, und du machst mich ganz neu und erfüllst mich mit deinem Frieden. Kehrvers

4) Und nun zeig mir den Weg, und nun führ mich die Bahn, deine Liebe zu verkünden! Kehrvers

5) Gib mir selber das Wort, öffne du mir das Herz, deine Liebe, Herr, zu schenken! Kehrvers

6) Und ich dank dir, mein Gott, und ich preise dich, Herr, und ich schenke dir mein Leben! Kehrvers

Impuls

Worüber können wir uns freuen? Zuerst einmal über unsere eigene Leistung. Wenn etwas gelingt, wofür wir uns angestrengt haben, macht uns das – zurecht – stolz und froh. Wenn daraus nicht Überheblichkeit wird, ist dagegen gar nichts zu sagen. Es gibt eine Freude, die erwächst aus der Aufmerksamkeit für unsere Umwelt. Der Genuss, einen guten Wein zu trinken, ein tolles Buch zu lesen, einen wunderbaren Sonnenuntergang zu erleben… sorgt für viel Freude im Alltag. Manchmal freuen wir uns aber auch das Missgeschick und dem Unglück anderer. Schadenfreude macht zwar auch Spaß, aber sie ist schon sehr defizitär, weil sie aus unserem eigenen Unglück und Unzulänglichkeit gespeist wird. Es gibt aber auch eine geschenkte Freude. Sie lässt sich nicht machen, sondern sie kommt von außen, vom jemandem, der es gut mit uns meint. Liebe gehört zu diesen Geschenken. Sie lässt sich machen und nicht einfach finden. Jesus macht die Liebe Gottes sichtbar. Sie endet nicht, sondern trägt hier und jetzt und über den Tod. „Freut euch, dass eure Namen im Himmel verzeichnet sind!“

Gebet

Herr, ich danke dir…

für diesen Tag
für meine Arbeit und meine Mühen
für meine Erfolge und meine Misserfolge
für mein Suchen und mein Finden
für mein Versuchen und mein Scheitern
für meine Sternstunden und meine tiefen Einsichten

für deine Geduld mit mir
für deine Ausdauer mich zu ertragen
für deine Beharrlichkeit, mit mir unterwegs zu sein
für deine Ruhe in meiner Unruhe
für deinen Mut in meiner Angst
für deine Liebe, die niemals endet.

So wollen wir gemeinsam beten: Vater unser im Himmel…

Segen

So segne und behüte uns und die ganze Welt an diesem Tag, der Vater, der Sohn und der Heilige Geist, Amen.