Erste Hl. Kommunion

Von | 1. Mai 2020

Unser Kind soll zur Erstkommunion gehen

Bei der Taufe entscheiden die Eltern für ihr Kind, den Weg des Glaubens zu gehen. Einen ersten, eigenen Schritt auf diesem Weg geht das Kind mit der Erstkommunion. Bei der Feier der Ersten Heiligen Kommunion darf es zum ersten Mal den Leib Christi empfangen.

Da die Teilnahme an diesem Sakrament („heiliges Zeichen“) für uns katholische Christen sehr wertvoll ist, wollen wir die Kinder gemeinsam mit den Eltern darauf vorbereiten. Auf diesem Weg soll die Familie sich durch unterschiedliche Impulse und Aktionen mit den Inhalten des Glaubens auseinandersetzen.

Dies geschieht in Form von:

►  GruppenstundenDie Kommunionkinder treffen sich regelmäßig in Kleingruppen mit einer Katechetin oder einem Katecheten, die besonders für diese Aufgabe vorbereitet wurden. Hier erfahren sie, was es mit „Kirche“ und „Christsein“ auf sich hat.
►  FamilientagenGemeinsam mit den Eltern oder Erziehungsberechtigten finden einige Treffen mit einer Seelsorgerin oder einem Seelsorger statt, in der Regel an einem Samstagnachmittag.
►  GottesdienstenWir wünschen uns, dass die Kinder regelmäßig den Sonntagsgottesdienst besuchen – am besten mit Eltern oder Erziehungsberechtigten. Einige Gottesdienste werden speziell für die Kommunionkinder gestaltet.

Wenn die Kinder in die dritte Klasse kommen, laden wir die Eltern von uns schriftlich ein, ihr Kind zur Vorbereitung auf die Hl. Kommunion anzumelden.

In Vorbereitung auf den Empfang der Ersten Hl. Kommunion, erhalten die Kinder auch das Sakrament der Buße (die Beichte).

Am ersten („Weißen“) oder zweiten Sonntag nach Ostern ist es dann für gewöhnlich soweit: in einem festlichen Gottesdienst empfangen die Kinder die Hl. Kommunion zum ersten Mal. Anschließend feiern die Familien dann in größerer Runde diesen besonderen Tag Ihrer Kinder.