Der 23.Psalm

Von | 21. Mai 2020


1 Ein Psalm Davids. Der HERR ist mein Hirt, nichts wird mir fehlen. 2 Er lässt mich lagern auf grünen Auen und führt mich zum Ruheplatz am Wasser. 3 Meine Lebenskraft bringt er zurück. Er führt mich auf Pfaden der Gerechtigkeit, getreu seinem Namen. 4 Auch wenn ich gehe im finsteren Tal, ich fürchte kein Unheil; denn du bist bei mir, dein Stock und dein Stab, sie trösten mich. 5 Du deckst mir den Tisch vor den Augen meiner Feinde. Du hast mein Haupt mit Öl gesalbt, übervoll ist mein Becher. 6 Ja, Güte und Huld werden mir folgen mein Leben lang und heimkehren werde ich ins Haus des HERRN für lange Zeiten.

Einheitsübersetzung der Heiligen Schrift, vollständig durchgesehene und überarbeitete Ausgabe
© 2016 Katholische Bibelanstalt, Stuttgart


Unter dem Motto: „Jeder für sich – und doch gemeinsam“ hat die Gemeindepädagogin Monika Schirp aus Kirchberg für den Mai eine kreative Auseinandersetzung mit Psalm 23 angeregt.

Eine schöne Anregung zur Meditation kommt von Frau Kneppel, die uns diesen Beitrag geschickt hat:

„Ich bin schon gleich am ersten Vers hängen geblieben und habe ein bißchen mit dem „nichts“ gespielt, dass ja in diesem Fall ja „alles„, „genug„, „Fülle“ meint (und nicht „Mangel„).

Und dabei kam mir noch der Satz von Theresa von Avila in den Sinn: „Solo Dios basta“ – „Gott allein genügt“. Deshab steht der auch unten auf dem Bild.