Abendgebet für Dienstag, den 05.05.2020

Von | 5. Mai 2020

Guten Abend meine Lieben.
heute etwas später.
Der Monat Mai ist auch der Monat der Gottesmutter Maria.
Ich selbst bin durch meine Wurzeln der Schönstattbewegnung und durch ganz viele Wallfahrten nach Lourdes sehr innig mit Maria verbunden.
Also möchte ich ihr heute und an den folgenden Abenden jeweils meinen Impuls widmen. So wollen wir beten:

+ Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Ich lade Sie und ich lade euch zu einer kurzen Besinnung über die Gottesmutter ein:
Junge Frau aus Nazareth
Maria, Frau mit Träumen und Visionen
offen für das Wirken des Geistes
mutig, ungesicherte Wege zu gehen
Ich entdecke meine Schwester Maria,
die das Lied der Befreiung singt
voller Freude – selbstbewusst
solidarisch mit den Schwachen – Hoffnung gebend.
Ich entdecke die Prophetin Maria,
bemüht, ihren Sohn zu verstehen – „Wie konntest du uns das antun ihn dennoch nicht aufgebend „Ja“ sagend zu dem Weg,
den er gehen muss mit ihm leidend – ohnmächtig angesichts seines grausamen Todes.
Ich entdecke die Mutter, mit dem Schicksal vieler Mütter
Maria, erfüllt vom heiligen Geist – inmitten der Gemeinde
einen neuen Aufbruch wagend – Jesus nachfolgend
Ich entdecke den Menschen, der glaubt.

Dann wollen wir beten.
Diesen Satz habe ich schon so oft bei den Abendimpulsen geschrieben und Sie und euch dazu eingeladen.
Heute möchte ich die Tätigkeit des Betens in ein Gebet stellen, als Einladung zu verstehen:

Bete – wenn Du „Du“ bist
Bete – wenn Du eins mit Dir bist.
Bete – wenn Du vergessen hast, dass ein neuer Tag begonnen hat
Bete – wenn ein Sonnenstrahl dich glücklich macht
Bete – wenn ein Mensch auf dich zugeht
Bete – einmal mehr als in der Not
Bete, dass du das Leben hast
Bete für die Menschen, die dich gern haben
Bete um Zufriedenheit,
um die alltäglichen Kleinigkeiten, die dein Leben so wichtig machen
Sag einmal – oder auch zweimal Danke.
Lerne nicht irgendwelche Gebete auswendig.
Nimm Gott ernst – Du und ich, wir brauchen ihn
Bete – bitte um deinen Glauben, um die Liebe zu ihm
Vergiss nicht:
Beten macht stark, beten macht einig.

So segne uns und alle Menschen, die uns wichtig sind und auch die Menschen, die in unseren Herzen weiterleben, der fürsorgliche Gott: Der Vater und der Sohn und der Heilige Geist.

Ihnen allen einen schönen Restabend und gleich eine erholsame Nacht.

Euer / Ihr Joachim Höhn