Jesu Testament – Impulse für das Wachen und Beten mit Jesus

Von | 9. April 2020

Gebetsgemeinschaft in der PDZ Idar-Oberstein in Zeiten der Corona-Krise

Gebetsimpuls zur Ölbergwache

Hinweis: Diese Ölbergstunde ist auf Basis eines Vorschlags der Benediktiner-Abtei Maria Laach aufgebaut (Te Deum – Das Stundengebet im Alltag – April 2019)

Diesen Impuls finden Sie ebenfalls als PDF-Datei zum Download:

Einführung in die Ölbergwache

Es ist schon eine sehr lange Tradition, am Vorabend zu Karfreitag die Abschiedsreden Jesu zu lesen. Sie lenken den Blick auf das, was bleibt. Jesus hinterlässt seinen Jüngern ein Vermächtnis, eine Art Testament, welches mit seinem Tod nicht untergeht, sondern zur Erfüllung kommt. Jesus will denjenigen, die ihm nachfolgen, noch etwas mitgeben auf ihrem Weg. Er erklärt ihnen ganz zum Schluss, was es bedeutet ein Jünger zu sein – ihm im eigenen Leben nachzufolgen. Er mahnt sie, an dem festzuhalten, was er sie gelehrt hat. Er bekräftigt seinen Auftrag an sie. Sein letzter Wille ist es, dass seine Jünger alles weitergeben, was er von der anbrechenden Gottesherrschaft verkündet hat. Sie sollen seine Botschaft in die Welt hinaustragen. Dies kann nur gelingen, wenn sie ihm in seiner bedingungslosen Liebe nachfolgen und so in seiner Liebe bleiben. Was gibt Jesus mir ganz persönlich heute als sein Vermächtnis mit auf den Weg? Um dieser Frage nachzugehen, können in dieser Ölbergstunde einige Schriftworte aus den johanneischen Abschiedsreden gelesen und meditiert werden. Sie laden dazu ein, sich von dem ein oder anderen Wort an die Jünger Jesu treffen zu lassen. Nehmen wir die Einladung Jesu an und bleiben tief mit ihm verbunden. Lassen wir uns von Jesu Testament berühren und tragen wir alles, was uns bewegt, vertrauensvoll im Gebet zu Gott. Zur meditativen Betrachtung der Abschiedsworte Jesu können nach dem Hören eine Zeit der Stille und Gesänge aus Taizé abgespielt werden. Passende Vorschläge sind direkt mit dem hinführenden Link eingefügt. Möglicherweise wird Ihnen am Beginn der Videos Werbung eingeblendet. Das lässt sich leider nicht verhindern.


Beginn: Taizé-Lied: Bleibet hier und wachet mit mir (im GL unter Nr. 286)

Text: Bleibt hier und wachet mit mir, wachet und betet.

Joh 13, 34-35

Ein neues Gebot gebe ich euch: Liebt einander! Wie ich euch geliebt habe, so sollt auch ihr einander lieben. Daran werden alle erkennen, dass ihr meine Jünger seid: wenn ihr einander liebt!

Zeit der Stille


Taizé-Lied: Ubi Caritas (im GL unter Nr. 445)

Text: Ubi caritas et amor, ubi caritas, Deus ibi est

Übersetzung: Wo Güte und Liebe herrscht, da ist Gott.

Joh 14,1 -2a.3c-e

Euer Herz lasse sich nicht verwirren! Glaubt an Gott und glaubt an mich! Im Hause meines Vaters gibt es viele Wohnungen. Ich werde euch zu mir holen, damit auch ihr dort seid, wo ich bin.

Zeit der Stille


Taizé-Lied: Jesus remember me

Text: Jesus remember me when you come into your kingdom.

Übersetzung: Jesus denk an mich, wenn du in dein Reich kommst.

Joh 14, 26

Der Beistand aber, der Heilige Geist, den der Vater in meinem Namen senden wird, der wird euch alles lehren und euch an alles erinnern, was ich euch gesagt habe.

Zeit der Stille


Taizé-Lied: Tui amoris ignem (im GL unter Nr. 345,1)

Text: Veni Sancte Spiritus, tui amoris ignet acende. Veni Sancte Spiritus.

Übersetzung: Komm, Heiliger Geist, entzünde das Feuer deiner Liebe

Joh 15, 4-5

Bleibt in mir und ich bleibe in euch. Wie die Rebe aus sich keine Frucht bringen kann, sondern nur, wenn sie am Weinstock bleibt, so auch ihr, wenn ihr nicht in mir bleibt. Ich bin der Weinstock, ihr seid die Reben. Wer in mir bleibt und in wem ich bleibe, der bringt reiche Frucht; denn getrennt von mir könnt ihr nichts vollbringen.

Zeit der Stille


Taizé-Lied: Adoramus te o Christe

Text: Adoramus te O Christe

Übersetzung: Christus, wir beten dich an

Joh 15, 12-14

Das ist mein Gebot, dass ihr einander liebt, so wie ich euch geliebt habe. Es gibt keine größere Liebe, als wenn einer sein Leben für seine Freunde hingibt. Ihr seid meine Freunde, wenn ihr tut, was ich euch auftrage

Zeit der Stille


Taizé-Lied: Gott ist nur Liebe

Text: Adoramus te O Christe

Übersetzung: Christus, wir beten dich an

Joh 16,33

Dies habe ich zu euch gesagt, damit ihr in mir Frieden habt. In dieser Welt seid ihr in Bedrängnis; aber habt Mut: Ich habe die Welt besiegt

Zeit der Stille


Taizé-Lied: Meine Hoffnung und meine Freude (im GL unter Nr. 365)

Text: Meine Hoffnung und meine Freude, meine Stärke, mein Licht, Christus meine Zuversicht, auf dich vertrau ich und fürcht mich nicht.


Abschluss: Taizé-Lied: Aber du weißt den Weg für mich

Text: Gott, lass meine Gedanken sich sammeln zu dir. Bei dir ist das Licht, du vergisst mich nicht. Bei dir ist die Hilfe, bei dir ist die Geduld. Ich verstehe deine Wege nicht, aber du weißt den Weg für mich.