Impuls vom Donnerstag, 23.04.2020

Von | 23. April 2020

Gebetsgemeinschaft in der PDZ Idar-Oberstein in Zeiten der Corona-Krise

Gebetsimpuls von: Judith Michels

Sie sind eingeladen, das Gebet im Laufe des Tages zu beten. Ich werde das Gebet um 18:00 Uhr beten, gerne können Sie sich auch dieser Uhrzeit anschließen.

Eröffnung

Im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes, Amen.

Lesung aus der Apostelgeschichte (Apg 5, 27-33)

In jenen Tagen führten der Tempelhauptmann und seine Leute die Apostel herbei und stellten sie vor den Hohen Rat. Der Hohepriester verhörte sie und sagte: Wir haben euch streng verboten, in diesem Namen zu lehren; ihr aber habt Jerusalem mit eurer Lehre erfüllt; ihr wollt das Blut dieses Menschen über uns bringen. Petrus und die Apostel antworteten: Man muss Gott mehr gehorchen als den Menschen. Der Gott unserer Väter hat Jesus auferweckt, den ihr ans Holz gehängt und ermordet habt. Ihn hat Gott als Herrscher und Retter an seine rechte Seite erhoben, um Israel die Umkehr und Vergebung der Sünden zu schenken. Zeugen dieser Ereignisse sind wir und der Heilige Geist, den Gott allen verliehen hat, die ihm gehorchen. Als sie das hörten, gerieten sie in Zorn und beschlossen, sie zu töten.

Impuls

Eines kann man Bibeltexten nur schwerlich absprechen. Sie provozieren und sie irritieren, weil sie manchmal allen Maßstäben der Vernunft zu widersprechen scheinen. So ist es meiner Ansicht nach auch beim heutigen Lesungstext. In diesem sehen wir Petrus und andere Apostel vor dem Hohen Rat, der die Macht und den Willen hat, sie zum Tode zu verurteilen. Was würden sie tun, wenn man droht, sie zu töten? Ich würde in Panik geraten und die Flucht ergreifen. Petrus aber hält ganz selbstbewusst und voller Überzeugung dem Hohen Rat die Lehre Jesu entgegen. Ist das, was er da tut, nicht eigentlich verrückt und geradezu unmenschlich? Es gleicht ja schon fast einem Selbstmord, sich vor Gericht derartig zu erhalten! Wieso tut Petrus das? Er selbst gibt uns im Text eine Antwort darauf: „Man muss Gott mehr gehorchen als den Menschen.“ Gott zu gehorchen bedeutet im Falle von Petrus, der die in der Auferstehung ansichtig werdende Rettung des Menschen überhaupt gewissermaßen „live“ miterlebt hat, sich genau davon getragen zu wissen und leiten zu lassen. Die Rettung durch Gott, in der er jeden Menschen mit sich versöhnt und ihm sein unverbrüchliches „Ja“ für immer zusagt, trägt, weil sie für jede menschliche Existenz eine bis in die größten Tiefen hineinragende Kehrtwende bedeutet. Der Kern dieser Wende ist, dass wir durch das Kommen, dem Sterben und dem Auferstehen Jesu Christi ganz sicher sagen können, dass für uns und unser Leben wirklich alles gut wird, weil Gott selbst sich uns angenommen hat. Petrus Glaube daran, stellt sein Dasein vor völlig neue Voraussetzungen. Sie bestehen darin, dass er und wir heute uns nicht mehr von dem Menschlichen – oder wie Petrus es ausdrückt – „den Menschen“ bestimmen lassen müssen. Wer von Gott gerettet ist, dem kann keine menschliche Macht, keine Angst, kein Leid, keine Verfolgung, keine Trauer und keine noch so großen Hässlichkeiten im Leben etwas anhaben, weil sie nicht das sind, was für unser Leben wirklich zählt. Petrus hat dies unter dem Risiko, sein Leben zu verlieren, bezeugt – damals vor dem Hohen Rat und für uns heute. Sind wir auch bereit, in weit weniger ungemütlichen Situationen Zeugnis für die von Petrus in Worte gefasste Wahrheit abzulegen?

Gebet

Herr, du erhältst uns durch deine Liebe am Leben und bist uns nahe an jedem Tag, bei jeder Begegnung und jeder Entscheidung, die wir treffen müssen. Gib uns die Kraft, nach deinem Willen zu handeln und durch unsere Taten ein starkes Zeugnis für deine Liebe und deine Botschaft zu geben, die uns wirklich frei machen kann, von allem Irdischen, das unser Leben belastet. Lass uns all dies im Glauben daran tun, dass du uns wirklich nur Gutes willst und alles zum Guten führen wirst.

Vater Unser

Mit diesen Gedanken im Herzen wollen wir das Vater Unser beten.

Vater Unser…

Zeit der Stille

Lied zum Segen – The Lord bless you and keep you

Wie schön öfter in den letzten Tagen, dürfen wir uns auch in diesem Gebetsimpuls an einem virtuellen Chor erfreuen, ein wunderschöner Trend dieser Tage. Heute hören wir zum Segen John Rutter’s famoses Werk „The Lord bless you and keep you“

Übersetzung: Der Herr segne dich und behüte dich; der Herr lasse sein Angesicht über dir leuchten und sei dir gnädig. Der Herr segne dich und behüte dich, der Herr erhebe das Licht seines Angesichts über dir, und gebe dir Frieden.