Abendgebet für den 2.Samstag nach Ostern, den 25.04.2020

Von | 25. April 2020

Guten Abend meine Lieben,
ja manchmal zweifeln wir in unserem Leben an Gott. Es gibt auch Zeiten, da vergessen wir Gott. Aber umgekehrt gibt es niemals Zeiten wo Gott an uns zweifelt, wo Gott uns vergessen würde.
Wir sind Menschen und wir dürfen auch manchmal zweifeln. Und trotzdem dürfen wir mit unseren Zweifeln zu ihm, zu Gott kommen.
Das ist der Inhalt der heutigen Gebetsmeditation und danach ein ein Gebet. Ein Kindergebet.


Dann wollen wir gemeinsam beginnen:

+ Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen

Gebetsmeditation

„… dass du hörst.“
Es gibt Zeiten, Gott,
da weiß ich nicht,
wie du bist, ob du bist,
da ist es nur wichtig,
dass du hörst.
Darauf hoffe ich,
wenn alles fraglich wird,
wenn die Welt, das Leben, ich selber
auf einmal verrückt spiele:
dass du hörst.
Dass du hörst
meine Sorgen und Ängste,
meine sprachlosen Klagen
und das Gebet
aller Fremden, Witwen und Waisen dieser Welt.
Dass du sie hörst,
selbst dann, wenn sie verstummen,
wenn ihr Leid die Sprache verschlägt –
ihnen, anderen, mir.
Du lässt es an dich heran,
wenn niemand es mehr hören kann.
Weil du sie hörst,
will ich nicht schweigen,
will ich für sie, von ihnen, mit ihnen sprechen
und selbst zum Ohr werden
wie du.


Wenn ein Erwachsener, mit einem guten Zugang zu Kindern, ein Kindergebet formuliert, so könnte es so geschrieben sein, wie das nun folgende. Wollen wir es gemeinsam beten:

KINDERGEBET IN SCHWERER ZEIT

Lieber Gott.
Alles Leben kommt von dir.
Jetzt im Frühling singen die Vögel.
An Bäumen wachsen grüne Blätter.
Blumen fangen an zu blühen.
Und doch ist die Welt ganz anders geworden:
Wir müssen uns vor einer Krankheit schützen.
Deswegen sind viele Kontakte nicht mehr möglich.
So gerne würde ich mit anderen spielen…
Mir fällt es schwer das alles zu verstehen.
Aber ich weiß, wie wichtig es ist,
Regeln zu beachten und fest zusammen zu halten.
Ich brauche keine Angst zu haben. Du bist bei mir.
Und Menschen überall auf der Welt
setzen sich ein für Gesundheit und Heilung.
Ich bitte dich:
Gib allen Verantwortlichen deinen Heiligen Geist.
Lass mich stark sein, wenn Sorgen mich quälen.
Hilf mir, vorsichtig und hilfsbereit zu sein.
Schenke mir viele Ideen, die freie Zeit zu gestalten.
Gott,
segne und behüte mich und alle, die ich lieb habe. Amen.


So segne uns und unsere Lieben, alle Menschen, die uns wichtig sind und auch die Menschen, die in unsere Herzen weiterleben, der auch kinderliebe Gott: Der Vater und der Sohn und der Heilige Geist.

Ihnen und euch allen wünsche ich einen schönen Rest-Samstagabend und wenn ihr könnt, einen etwas längeren Schlaf am morgigen Sonntag. Bleibt doch einfach mal liegen bis um 10.00 Uhr.

Euer / Ihr Diakon Höhn