Abendgebet für den 06.04.2020

Von | 6. April 2020

Guten Abend, ihr Lieben.
Es ist wieder Zeit für unser gemeinsames , meditatives Abendgebet.

Gerade jetzt, wo die Sonne so herrlich frühlingshaft scheint, wollen wir raus in die Natur, etwas erleben, oder mehr. Aber vieles was wir unternehmen könnten, so höre ich momentan von Menschen, ist ja abgesagt, leider.

Nein, nicht alles ist abgesagt. Darum soll es heute Abend bei unserer kleinen Abendmeditation gehen.

So lasst uns beten:

+ Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Nicht alles ist abgesagt…
Sonne ist nicht abgesagt
Frühling ist nicht abgesagt
Beziehungen sind nicht abgesagt
Liebe ist nicht abgesagt
Zuwendung ist nicht abgesagt
Musik ist nicht abgesagt
Phantasie ist nicht abgesagt
Freundlichkeit ist nicht abgesagt
Gespräche sind nicht abgesagt
Hoffnung ist nicht abgesagt
Beten ist nicht abgesagt

Nicht alles ist abgesagt… –
es gibt noch viele gute und schöne
Dinge wahrzunehmen und zu leben:
Ein Lächeln, ein Winken aus
dem Abstand, eine Umarmung
(wenn man eh Leben miteinander
teilt und Alltag); ein Anruf oder eine Kurznachricht, ein Wie-geht es-Dir? oder Alles-OK-bei-Euch? – das tut so gut und man kann
etwas tun, wo sich manches so ohnmächtig anfühlt; Aufräumen
und Putzen können auch hilfreich sein –
manchmal ordnet dies
die Seele innen, wenn wir das außen tun;
ein Spaziergang in der
Sonne tut auch gut, Schiffe gucken am Fluss oder Bienen an den Obstblüten
oder Vögel in der Luft (sie sind wieder da!).

Es gibt so viele gute und schöne Dinge.

Dann wollen wir beten:
Gott, du bist die Liebe – so sagen wir es und wollen es glauben. In diesen Tagen ist alles anders. Ein Virus legt die Welt lahm und macht uns Menschen Angst. So viele sind krank, so viele schon gestorben. Wir sind ohnmächtig und ratlos. Als Malteser bitten wir dich um die Kraft der Liebe gegen all dies. Wir bitten dich für unsere Dienste und Einsätze, Einrichtungen und Aufträge: Lass uns die Menschen sehen, als kostbare Menschen, als Schwestern und Brüder; dass wir es wagen Liebe zu schenken und Nähe zu wagen – mit aller Vorsicht – …weil Nähe zählt. So sind wir in den Spuren Jesu, der sich den Menschen zugewandt hat aus Liebe. Segne und behüte uns und schenke der Welt Frieden – durch Christus, unseren Herrn.

So segne uns und alle Menschen die uns wichtig sind und auch die lieben Menschen, die in unseren Herzen weiterleben, der uns zur Seite stehende Gott: Der Vater und der Sohn und der Heilige Geist.

Ich wünsche Ihnen und euch einen schönen Montagabend in der untergehenden Sonne und später einen erholsamen Schlaf.

Euer / Ihr Diakon Höhn