Da mach ich mit!

Von | 30. März 2020

Liebe Kinder!

Das Osterfest steht vor der Tür. Aber in diesem Jahr ist alles anders: Wir können an den Kar- und Ostertagen nicht zusammen in der Kirche Gottesdienst feiern. Damit wir dennoch miteinander verbunden bleiben, wollen wir euch von einer Idee erzählen, bei der ihr alle mitmachen könnt:

  • Malt ein oder mehrere Bilder zu den Bibelgeschichten von Palmsonntag bis Ostern: Wie Jesus auf dem Esel in Jerusalem einzieht, wie er mit seinen Jüngern das letzte Abendmahl feiert, wie er im Garten Getsemani voller Angst betet und dann verhaftet wird, wie er von Pilatus verurteilt wird, wie er das schwere Kreuz trägt, am Kreuz stirbt und begraben wird. Und natürlich, wie er am Ostermorgen aufersteht.
  • Oder malt und schreibt etwas, was anderen Menschen Mut macht und was ihr einander in dieser Zeit wünscht.
  • Oder schreibt ein Gebet mit euren Anliegen, Bitten und Fragen.

Eure Werke könnt ihr…
in die Pfarrkirche Sankt Matthäus in Bad Sobernheim oder in die Kirche Sankt Karl Borromäus in Merxheim oder in die Kirche St, Georg in Lauschied bringen. Dort steht eine Kiste bereit. Die Bilder und Texte werden im Kirchenraum aufgehängt und sollen den Kirchenbesuchern Mut machen und sie auf Ostern einstimmen. Kommt selber auch mal vorbei.

Das grüne  Osterei

auf der neuen Website der Pfarreiengemeinschaft www.pg-sobernheim.de hochladen lassen. Bittet Eure Eltern, dass sie eure Bilder und Texte an die E-Mailadresse c-19@pg-sobernheim.de. Dann können die Menschen, die diese Website anklicken, alle eure Beiträge anschauen und lesen.

Toll wäre es, wenn ihr schon bis zum 4. April etwas abgeben könnt, damit es ab Palmsonntag (5. April) in der Kirche oder auf der Website zu sehen ist. So können wir vielen Mitmenschen, aber auch uns selbst Mut und Freude machen und zeigen: Gott ist bei uns, auch in dieser schweren Zeit.

Also, macht mit! Wir freuen uns auf eure Werke!

Es grüßt Euch herzlich

das Team Kinder-in-der-Kirche und die Gemeindereferentin Kerstin Mikolajewski, sowie die Pfarrer Hans-Jürgen Eck und Pfarrer Alois Nagelschmitt